Review: Outlander

“So far, I’ve been assaulted, threatened, kidnapped, nearly raped. And somehow, I knew that my journey had only just begun.”

                                                                    -Claire Randall-

Erneut möchten wir euch eine Serie präsentieren, die auf der Grundlage eines Romans entstand. Vielleicht habt ihr ja schon einmal von der Highland-Saga gehört?!

Diese Romanserie stammt aus der Feder der amerikanischen Schriftstellerin Diana Gabaldon und umfasst acht Bände.

Ronald D. Moore, der bereits als Produzent an Filmen wie Mission Impossible II oder Star Trek beteiligt war, nahm sich der Idee an und produzierte die Fernsehserie Outlander. Diese wurde im August diesen Jahres auf dem amerikanischen Sender Starz ausgestrahlt.

Bevor es gleich zum Inhalt geht, schaut euch doch zuerst mal den Trailer an

Schottland, 1945: Der zweite Weltkrieg hat soeben geendet und die Krankenschwester Claire Randall (Caitriona Balfe) befindet sich auf ihrer Hochzeitsreise mit ihrem Ehemann. Obwohl sie bereits mehrere Jahre verheiratet sind hat der Krieg sie jedoch entfremdet, da sie räumlich voneinander getrennt waren. Durch die zweiten Flitterwochen versuchen sie einander wieder näher zu kommen, was auch gelingt bis zu einem verhängnisvollen Tag.

Nachdem Claire und ihr Ehemann Frank (Tobias Menzies) Zuschauer eines altertümlichen Rituals waren, dass sie heimlich beobachteten, geht die Protagonisten kurze Zeit später zurück zum Ort der Veranstaltung. Dort angekommen wird sie durch einen magischen Steinkreis in eine Art Wurmloch gezogen, das sie in der Jahr 1743 zieht.

Claire glaubt zunächst in ein Filmset geraten zu sein, das ein Kostümdrama dreht. Sie muss jedoch schon bald feststellen, dass sie sich geirrt hat und sie nun tatsächlich in einer Zeit lebt, in der Frauen mit medizinischen Wissen verpönt waren und nichts mehr so ist wie es war.

Mein Fazit:

Die erste Folge der Serie Outlander lässt sich sehr gut schauen, zumal besonders die Schauspieler, Dialoge sowie die Naturaufnahmen auf ganzer Strecke überzeugen konnten.

Ich glaube jedoch, dass sie die historisch-angehauchte Serie eher für Frauen als für Männer geeignet ist. Dies manifestiert sich für mich besonders durch die immer währende Rettung von Claire durch das männliche Geschlecht. Außerdem spielt das Thema Liebe eine zentrale Rolle verbunden mit der Entscheidung, ob man sich nach etwas neuem sehnen darf, wenn das alte Leben noch nicht abgeschlossen ist.

Für eine tolle Romanumsetzung, sowie einem außergewöhnlichen Plot gibts von mir

Meine Bewertung

Habt ihr die Serie schon gesehen oder kennt ihr die Bücher?

Wenn ja, gefällt sie euch oder habt ihr Kritik vorzubringen?

Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Bis dahin

Luisa🙂

Nice to know: VOX hat sich die Rechte der Serie gesichert und plant die Serie im Frühjahr 2015 auszustrahlen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s